Samstag & Sonntag geöffnetWochenendverkauf
Ihr Warenkorb ist leer.

Selbstreinigende Whirlpools - weshalb dies ein Wunschdenken ist

Selbstreinigende Whirlpools - wieso das nicht funktionieren kann

Selbstreinigende Whirlpools - weshalb dies ein Wunschdenken ist

Putzen als Lieblingsbeschäftigung? Nicht wirklich… Diesen Umstand machen sich Whirlpool-Händler zu Nutze und werben mit selbstreinigenden Whirlpools. Wir gehen dem Mythos auf den Grund.

Ein Whirlpool der jeglichen Schmutz und Ablagerungen selbst reinigt, komplett automatisch? Das tönt zu gut, um wahr zu sein, oder? Das sehen wir genauso und erklären im Artikel, warum das sehr unwahrscheinlich ist. Im Gegenzug verraten wir Ihnen, wie Sie mit wenigen Massnahmen den Pflegeaufwand Ihrer Wellness-Oase auf ein Minimum beschränken können – ganz ohne Zauberei.

Das Märchen von der 100-prozentigen Whirlpool-Selbstreinigung

Eine Absaugdüse am Wannenboden sowie zusätzliche Filterdüsen mit Hochleistungsfiltern sollen bewirken, dass eine komplett automatisierte Reinigung des Whirlpools möglich ist. Das System soll mit Oberflächenschmutz wie Blätter, Insekten, Fette und Öle genauso fertig werden wie mit hartnäckigen Bodenablagerungen, kleinsten Schmutzpartikeln und unangenehmen Gerüchen. Als langjähriger Whirlpool- und Schwimmspa-Spezialist haben wir diese Versprechungen einmal genauer unter die Lupe genommen.

Wasserreinigung als Standard in jedem Whirlpool-System

Oberflächenschmutz und kleine Schmutzpartikel werden grundsätzlich bei jedem Qualitäts-Whirlpool mit der normalen Wasserreinigung über die eingebaute Filteranlage gefiltert. Dabei werden die von Mutter Natur verursachten Verunreinigungen (Blätter, Pollenstaub & Co.) bereits von der Oberfläche über sogenannte Zylinderfilter abgeführt. Damit wird verhindert, dass sich Schmutz überhaupt ansammeln und auf den Boden absinken kann. So weit so gut. Bisher wurde nur versprochen, was andere Systeme ebenfalls standardmässig umsetzen.

Mythos 1 – Fette & Öle mit Filter loswerden

Um ölige Sonnencremes, Shampoos und Bodylotions aus dem Wasser zu bekommen, reicht aber auch das ausgeklügeltste System nicht aus. Zwar fangen Filter einen Teil der Öle und Fette auf, jedoch müssen diese dann entsprechend manuell gereinigt werden, um die Filterleistung des Whirlpools auch weiterhin hoch zu halten. Aber auch mit dem zusätzlichen Einsatz von Chemie wird man die öligen Substanzen nie restlos aus dem Wasser bekommen. Der daraus entstehende Schaum kann zwar mit Anti-Foam-Mitteln etwas reduziert werden, aber meist hilft zu dem Zeitpunkt nur noch ein Filter- und Wasserwechsel verbunden mit einer fachgerechten Wannen- und Filterboxreinigung.

Mythos 2 – Sand & Co. mittels Bodendüse absaugen

Selbstreinigende Systeme versprechen, dass der Boden nie manuell abgesaugt werden müsse. Stattdessen würden im Boden eingelassene Absaugdüsen dafür sorgen, dass schwere Partikel wie Sand und selbst hartnäckige Verschmutzungen automatisch entfernt werden. Solche Verunreinigungen befinden sich aber oft nicht nur am Boden, sondern auch in den Sitzschalen. Da an diesen Stellen keine Absaugdüsen vorhanden sind, wird man in solchen Situationen nicht um den händischen Einsatz eines Vakuumsaugers rumkommen (erhältlich für CHF 139.00 in unserem Onlineshop).

  • Sand und sonstige Verunreinigungen sammeln sich überall im Whirlpool, nicht nur im Wannenboden.
    Sand und sonstige Verunreinigungen sammeln sich überall im Whirlpool, nicht nur im Wannenboden.

Hohe Whirlpool-Qualität übertrumpft unrealistische Werbeversprechen

Anstelle auf zweifelhafte Werbebotschaften zu vertrauen, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Qualitäts-Whirlpools mit hochwertigen Materialien und Reinigungskomponenten. Eine antibakteriell behandelte und versiegelte Whirlpool-Wanne der Hersteller Aristech oder Lucite weist z.B. keine Poren mehr auf, wo sich allfälliger Schmutz anheften könnte. Kombiniert mit einer leistungsstarken Ozonanlage benötigen Sie nur noch wenige Zusatzmittel, um die optimale Wasserqualität dauerhaft zu halten und Kalkablagerungen zu minimieren.

Verschmutzungen mit einfachen Baderegeln klein halten

Damit Sie den regelmässigen Pflegeaufwand Ihres Whirlpools möglichst klein halten können, empfehlt es sich, verbindliche Nutzungsregeln für die eigene Familie und Badegäste aufzustellen. Bereits das konsequente Abduschen vor dem Sprudeln verhindert Ölablagerungen und einen sandigen Wannenboden. Trotzdem müssen Filter regelmässig gereinigt und dem Wasser Desinfektionsmittel zugefügt werden, um eine gute Wasserhygiene zu erhalten und Gerüchen vorzubeugen. Diesen – immerhin überschaubaren – Aufwand wird Ihnen in naher Zukunft kein Hersteller automatisiert abnehmen können.

Tipp: Falls Sie dennoch einen Teil der Pflege abgeben möchten, empfehlen wir unsere Service-Abonnements. Mit der fachmännisch durchgeführten Systemreinigung inkl. Wasserwechsel, Filterwechsel und Funktionskontrolle fördern Sie gleichzeitig eine lange Lebensdauer Ihrer Wellness-Oase.

www.mitac-whirlpool.ch/whirlpool-service-abo
Whirlpool Service-Abo
Whirlpool Service-Abo

Keine Lust auf Reinigung und Unterhalt des Pools? Wir übernehmen die fachmännische Reinigung und Pflege Ihrer Wellnessoase.