Ihr Warenkorb ist leer.

Wie sorge ich für gute Hygiene im Whirlpool?

Damit die Freude am Whirlpools aber wortwörtlich ungetrübt bleibt, muss die Wasserqualität des Whirlpools perfekt sein. Dazu ist eine gute Hygiene unumgänglich. Wir erklären Ihnen, wie Sie ganz einfach für diese sorgen können.

Vor jeder Benutzung des Whirlpools

Wenn Ihr Whirlpool sich draussen befindet, kann es immer wieder vorkommen, dass sich Blätter, Insekten oder anderes im Wasser verirren. Entfernen Sie diese regelmässig mit einem Abschöpfsieb. Durch das feine Netz des Siebes erwischen Sie nicht nur Blätter und Gräser, sondern auch kleinste Insekten oder andere feste Partikel.

Um das Wasser ausserdem möglichst sauber zu behalten und keine Rückstände von Seife, Lotionen oder Shampoos in den Whirlpool zu tragen, lohnt es sich, vor jedem Spa-Besuch zu duschen. Auch Waschmittelrückstände in den Badesachen oder Schweiss können die Wasserqualität negativ beeinflussen. Wenn Ihr Whirlpool im Garten oder auf der Terrasse steht, empfiehlt sich eine Gartendusche in der Nähe des Spas.

Wöchentliche Wasserpflege und Kontrolle des pH-Wertes

Desinfizieren Sie Ihren Whirlpool wöchentlich. Je nach Grösse des Whirlpools und den benutzen Chemikalien zur Wasserbehandlung gibt es kleine Abweichungen bei der genauen Vorgehensweise. In den meisten Fällen müssen Sie nur einmal wöchentlich eine Chlor- oder Bromtablette in Ihren Whirlpool geben, damit das Wasser klar und sauber bleibt.

Der pH-Wert des Wassers ist von grosser Bedeutung für die Wirksamkeit der chemischen Wasserpflege und auch für Ihr Wohlbefinden. Er zeigt an, wie stark sauer oder alkalisch das Wasser ist. Der ideale pH-Wert für eine optimale Wasserpflege liegt zwischen 7,0 und 7,5.

Ein zu hoher pH-Wert (alkalisch) kann den Säureschutzmantel der Haut stören. Er führt zu brennen in den Augen beim Baden und zu Hautjucken nach dem Baden. Oft wird dann zu Unrecht dem Chlor die Schuld gegeben. Ein pH-Wert weit über 7,5 beeinflusst die Wasserqualität in Form von Trübungen (Kalkausfällung), Kalkablagerungen (Kalkstein) und Abnahme der Desinfektionswirkung.

Ein zu niedriger pH-Wert (sauer) führt zu Korrosion von. Das kann die Schleimhäute und Augen reizen, sowie den bekannten Chlorgeruch entstehen lassen.

Hinweis: Niemals Produkte mischen
Mischen Sie niemals Produkte, welche nicht ausdrücklich als kompatibel gekennzeichnet sind. Denn die Wasserbehandlung mit einer falschen Mischung kann äusserst gefährlich sein. Bei Zweifel helfen wir Ihnen gerne weiter.

Monatliche Whirlpool-Filter-Reinigung

Der Filter Ihres Whirlpools ist speziell dazu entwickelt worden um (Schmutz-)Partikel abzufangen. Darum sollten Sie diesen regelmässig reinigen, indem Sie ihn ausbauen und Folgendes tun:

  • Spülen Sie den Filter mit einem Wasserstrahl ab. Der Wasserdruck aus einem normalen Gartenschlauch sollte ausreichen, um die Schmutzansammlungen im Filter grösstenteils zu entfernen. Benutzen Sie zum Reinigen des Filters keine Bürste, da dies den Schmutz festdrücken kann, anstatt ihn zu entfernen.

  • Reinigen Sie das Filtergehäuse von innen mit dem Whirlpoolreiniger oder einer 50-ppm-Dichlor-Wasser-Lösung. Bakterien und andere Organismen wie Schimmel können sich im Filtergehäuse bilden. Selbst wenn es auf den ersten Blick sauber aussieht, sollten Sie es gründlich reinigen, damit dies auch so bleibt.

  • Legen Sie den Filter wenigstens eine Stunde lang in eine fettlösende Flüssigkeit. Welches Produkt Sie für Ihre Filterart und Ihr Whirlpoolmodell verwenden sollten, steht gewiss in der Gebrauchsanweisung. Falls dies jedoch nicht der Fall ist, können wir Ihnen dabei gerne helfen.

  • Desinfizieren Sie den Filter in einer Chlorlösung. Eine 50 ppm starke Chlorlösung eignet sich gut, um den Filter zu desinfizieren und Schmutz- und Fettreste nach dem Einweichen in dem Fettlöser zu entfernen. Geben Sie hierzu ein Viertel Teelöffel Dichlor auf etwa 20 Liter Wasser.
Wasserpflege-Set für Whirlpool
Wasserpflege-Set für Whirlpool

Wasserpflege für den nachhaltigen Genuss und Komfort