Samstag/SonntagWochenendverkauf
Ihr Warenkorb ist leer.

Warum ist ein Bad im Whirlpool so gesund für Körper und Geist?

Bad im Whirlpool - gesund für Körper und Geist

Der menschliche Körper besteht im Durchschnitt zu 67 Prozent aus Wasser. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Wasser auch im Hinblick auf unsere Gesundheit eine entscheidende Rolle spielt. In der Heilkunde ist Wasser als natürliches Heilmittel seit langem bekannt.

Sanus per aquam – Gesundheit durch Wasser

Bereits die Römer erbauten prachtvolle Bäder, in denen frisches Quell- oder Thermalwasser Körper und Geist stärken sollte. Daher kommt auch das lateinische Sprichwort «Sanus per aquam», was so viel wie «Gesundheit durch Wasser» bedeutet. Der bekannte Begriff «Spa» ist die Abkürzung dessen und wird heutzutage auch als Synonym für den Whirlpool verwendet. Das liegt daran, dass Spa in unserer Vorstellung ein Ort ist, welcher die grundlegenden Prinzipien des Wellness verwirklicht: nämlich
Entspannung von Körper und Geist.

Die Wirkung des Whirlpools auf den Körper

Sportmediziner sind sich einig, dass ein Bad im Whirlpool nicht nur der Entspannung, sondern auch der Gesundheit dient. Die Wirkung von Whirlpools auf die Gesundheit beruht auf vier Eigenschaften:

  • Temperatur des Wassers
  • Auftrieb
  • Wasserdruck
  • Reibungswiderstand, der durch die Massagedüsen im Whirlpool erzeugt wird
Ein Bad im Whirlpool für bessere Durchblutung

Die Wärme des Whirlpool-Wassers erweitert die Blutgefässe und reguliert den Blutdruck. Das verbessert auch die Durchblutung der inneren Organe. Überhaupt wird das Blut besser im Körper verteilt. Sie kennen es, wenn Sie lange stehen. Dann sackt das Blut gefühlt in die Beine und die fühlen sich plötzlich schwerer an. Im Whirlpool passiert das nicht. Das Wasser drückt von aussen gleichmässig auf den Körper. Der Wasserdruck verhindert so ein Absacken. Gleichzeitig entlastet der Auftrieb die Gelenke und sorgt für wohlige Entspannung.
Whirlpools

Nur wenige Klicks zu Ihrem Traumwhirlpool.

Zum Gesamtsortiment

Verbesserter Lymphabfluss und bessere Nährstoffversorgung

Die Wärme dringt immer tiefer ins Körperinnere, sodass unsere Körpertemperatur auf bis zu gut 37 Grad ansteigen kann. Unser Puls und unsere Atmung werden schneller, während unser Blutdruck gleichzeitig sinkt. Auf diese Weise kann man die Vorteile eines schnellen Herzrhythmus nutzen, ohne dass sich das Herz anstrengt. Durch einen erhöhten Puls und die schnellere Atmung wird nämlich der Abbau der Metabolismus-Abfälle aus dem Muskelgewebe unterstützt. Denn in unseren Muskeln sammeln sich bei körperlicher Anstrengung Milchsäuren. Der durch das warme Wasser erhöhte Blutzufluss transportiert Sauerstoff und Nährstoffe in das Gewebe. Dieser Vorgang unterstützt wiederum den Erholungsprozess und hilft die angesammelte Milchsäure abzubauen.

Durch Whirlpool-Massage zur Entspannung der Muskeln

Die Vibrationen, die durch die Wasserdüsen im Whirlpool auf den Körper übertragen werden, erzielen eine Lockerung der Muskulatur. Sie erreichen dabei nicht nur den Muskel selbst, sondern auch die Bänder und die benachbarten Gelenke.

Gerade die Vielfalt der unterschiedlichen Massage-Düsen und ihrer Wirkungsweise macht den Whirlpool so effektiv. Neben reinen Luft- und Wasser-Düsen gibt es auch Kombinationen aus Luft und Wasser. Denn ohne Luft ist der Wasserstrahl der Düse härter, als wenn zusätzlich Luft beigemischt wird. Je nach Körperbereich und Bedürfnissen sind härtere oder sanftere Düsen notwendig.

Ein Whirlpool-Bad befreit von Alltagstress

Trotz guter Vorsätze – für die meisten Menschen lässt sich Stress im Alltag nicht ganz vermeiden. Bei Stress muss das Herz mehr arbeiten und sich somit noch mehr anstrengen. Auch unsere Atmung wird schneller und flacher und die Verdauung verlangsamt sich. Stress wirkt sich negativ auf fast alle Körperprozesse aus. Die Ruhe im warmen, blubbernden Wasser des Whirlpools mindert Stress, hilft Ihnen zu entspannen und fördert einen besseren Schlaf.

Warum der Whirlpool auch beim Einschlafen hilft

Zum Einschlafen hilft es, wenn die Körperkerntemperatur sinkt. Ein heißes Bad lässt zwar die Körpertemperatur zuerst ansteigen, sorgt aber auch dafür, dass nach dem Bad die Körpertemperatur stärker zurückgeht. Ein Bad von 15 Minuten Dauer bei 36–40° Celsius lässt unsere Körpertemperatur im Anschluss sinken, sodass es dem Körper leichter fällt, einzuschlafen.

Wochenendverkauf
Whirpool Ausstellung in Lenzburg/AG

Samstag/Sonntag 19./20. Oktober 2019 10-15 Uhr
Herbstaktion! 20 Whirlpools mit 20% Rabatt